Strafrecht und Ordnungswidrigkeiten

                   


                       

 


Seit meiner Zulassung Anfang 2000 bin ich im Strafrecht tätig. Ich vertrete und verteidige im außergerichtlichen und auch im gerichtlichen Verfahren Beschuldigte.


Als Pflichtverteidiger bin ich in der Liste der  Pflichtverteidiger der Rechtsanwaltskammer Hamm eingetragen und übernehme auch gerne Pflichtverteidigungen.


Wie ich vorne bereits dargestellt habe, war mein Interesse am Strafrecht der Grund, warum ich Rechtswissenschaften studiert habe. Deshalb ist mein Interesse auf diesem Gebiet schon vor meinem Abitur entstanden und hält bis heute an.


Die Bußgeldverfahren – häufig wegen Verkehrsdelikten – gehören aufgrund meines verkehrsrechtlichen Schwerpunktes auch zu meinem „täglichen Brot“. Diese Ordnungswidrigkeitenverfahren können – z.B. wenn der Führerschein auf dem Spiel steht und man beruflich auf diesen angewiesen ist – von erheblicher Bedeutung sein.


Für mich ist es nicht wichtig, ob jemand schuldig ist oder nicht. Ich bin der Meinung, dass auch der schuldige Täter in einem Rechtsstaat einen Anspruch auf ein faires Verfahren und eine ordentliche Verteidigung hat.


Eine persönliche Einschränkung mache ich allerdings: Ich vertrete keine Beschuldigten, wenn der Vorwurf der Kindesmisshandlung im Raume steht.

Das deutsche Strafrecht gibt jedem eine Chance:


Immer - auch wenn die Strafe lebenslänglich sein sollte - gibt es Licht am Ende des Tunnels (bei guter Führung und positiver Sozialprognose (2/3-Regelung) heißt das bei „lebenslänglich“ 15 Jahre Haft).

Impressum | Kontakt | © Copyright Rechtsanwalt Aicher